Unsere Schulordnung 

 

 

Unsere Schule ist unser Lebensraum

 

Hier sollen sich alle wohl fühlen!

 

ž  Wir sind höflich und freundlich zueinander.

ž  Ich grüße und sage bitte und danke.

ž  Ich beschimpfe und beleidige niemanden.

ž  Ich verletze keinen.

ž  Ich beschädige und zerstöre nichts.

ž  Ich vertrage mich mit jedem, auch wenn wir verschieden sind.

ž  Ich arbeite mit jedem zusammen, auch wenn ich ihn nicht mag.

 

ž  Bei Stopp ist Schluss!

 

 

 

Goldene Regel:

„Was du nicht willst, das ich dir tu, das füg‘ auch keinem anderen zu!“

 

 

 

Schulbeginn

 

ž  Ich komme pünktlich zum Unterricht.

ž  Beim Gong gehe ich langsam und leise zum Klassensaal.

ž  Ich hänge meine Jacke und die Sporttasche an die Garderobe.

ž  Ich setze mich auf meinen Platz und verhalte mich ruhig.

 


 

 

 

Unterricht

ž  Ich halte mich an die Klassenregeln.

ž  Ich bin leise, melde mich und rufe nicht in die Klasse.

ž  Ich befolge die Anweisung des Lehrers sofort!

ž  Ich habe immer alles griffbereit, was ich zum Arbeiten brauche.

ž  Ich erledige immer meine Hausaufgaben und habe sie vollständig dabei.

ž  Alles was stört, bleibt zu Hause (Handy, PC-Spiele, DVDs, …).

 

           Jeder hat das Recht auf störungsfreien Unterricht!

 

 

Pausen

 

ž  Wir frühstücken gemeinsam in der Klasse.

ž  Brotdosen und Trinkflaschen bleiben im Klassenzimmer.

ž  Ich ziehe meine Jacke an und gehe ruhig auf den Schulhof.

ž  Ich werfe und schieße nicht mit Steinen, Gegenständen oder Schneebällen.

ž  Ich spiele nur mit dem Ball, wenn der Hof trocken ist (grüne Fahne).

ž  Ich spiele nur mit Schwammbällen.

ž  Ich verzichte auf Kampfspiele.

ž  Ich bleibe auf unserem Schulhof.

ž  Ich wende mich an die Aufsicht, wenn ich einen Streit nicht alleine lösen kann.

ž  Wenn es zum Ende der Pause gongt, gehe ich ruhig zurück in meine Klasse.

 

           Ich befolge die Anweisung der Aufsicht.

 

 

Toiletten

 

ž  Ich benutze die Toilette ordnungsgemäß (nicht absichtlich verstopfen, nicht bemalen, …)

ž  Ich hinterlasse sie sauber und ordentlich.

ž  Ich wasche mir immer die Hände.

ž  Während der Pausen nutze ich nur die Toilette am Lehrerzimmer.

 

            Die Toilette ist kein Spielplatz.

 

 

Unterrichtsschluss

 

ž  Nach Unterrichtsschluss gehe ich sofort nach Hause oder in die Betreuung.

ž  Die Kinder der FGTS benutzen den mittleren Ausgang.

ž  Die Buskinder stellen sich am hinteren Ausgang  auf und warten auf die Busaufsicht.

 

 

Darauf muss ich achten:

 

ž  Auf den Treppen und in den Fluren schubse, renne und springe ich nicht.

ž  Meine Füße bleiben auf dem Boden.

ž  Treppengeländer sind nicht zum Turnen da.

ž  Ich halte meine Klasse, unser Schulhaus und das Schulgelände sauber.

ž  Ich werfe meinen Abfall in die dafür vorgesehenen Behälter!

ž  Gefundene Kleidungsstücke lege ich in den Fundsachenkorb am Haupteingang.

 

 

 


Download
Schulvertrag.pdf
Adobe Acrobat Dokument 56.5 KB

Maßnahmen bei Nichtbeachtung der Schulordnung

  • Wenn ich mich falsch verhalten habe, muss ich mich entschuldigen.
  • Wenn ich etwas kaputt gemacht habe, muss ich es ersetzen.
  • Wenn ich etwas beschmutzt habe, muss ich es sauber machen.
  •  Wenn ich etwas weggenommen habe, muss ich es mit entsprechender Konsequenz zurückgeben.

 

Bei Regelverstößen muss mit folgenden Konsequenzen gerechnet werden:


Gespräch mit dem Lehrer/der Lehrerin

stundenweise Unterricht in einer anderen Klasse

Mitteilung an die Eltern

Abschreiben der Regeln

Schüler/in abholen lassen

Elterngespräch

zusätzliche Nacharbeitszeit

Klassenbucheintrag

oder Ähnliches

 


Bei gröberen oder wiederholten Regelverstößen greift das Schulordnungsgesetz, § 32  Ordnungsmaßnahmen:


1.    Schriftlicher Verweis durch den/die Klassenlehrer/in.

2.    Durch die Schulleiterin:

a.     Überweisung in eine parallele Klasse

b.    Ausschluss von besonders bevorzugten Schulveranstaltungen

c.     Androhung des zeitweiligen Ausschlusses vom Unterricht

d.    Ausschluss vom Unterricht bis zu drei Unterrichtstagen

3.    Durch die Klassenkonferenz:

a.     Ausschluss vom Unterricht bis zu zwei Unterrichtswochen

b.    Androhung des Ausschlusses aus der Schule

4.    Durch die Gesamtkonferenz:

          Ausschluss aus der Schule